Trends im Online-Autohandel - Was tut sich im Internet?

Autohandel online

Immer mehr Artikel werden online bestellt. Aber was ist mit Autos? Die meisten Käufer gehen immer noch zum Autohändler beim Kauf eines Neuwagens oder Gebrauchten. Meist möchten die Käufer das Auto in Augenschein nehmen, sich einmal hineinsetzen und es testen. Emotionen spielen hier eine große Rolle. Aber auch die Autohändler kommen nicht mehr am Internet vorbei und die Verkaufszahlen über das WWW steigen immer weiter an.

Schon jetzt sind fast 30 Prozent aller Käufer bereit ihr nächstes Auto über das Internet zu bestellen, wie der Autoankauf Münster berichtet. Bei jungen Menschen unter 30 verdoppelt sich die Zahl noch einmal. Der Onlinekauf wird immer beliebter und die zukünftigen Käufer informieren sich eingehend über das Internet. Oder sie lassen sich im Autohaus beraten und kaufen dann später online ein. Den Mehrpreis im Autohaus sind immer weniger Menschen bereit zu zahlen. Diese Erfahrungen mussten auch schon viele Einzelhändler oder Kaufhausketten in der Vergangenheit machen. 

 

Einer Digitalisierung beim Autoverkauf kann sich niemand mehr entziehen. Und wenn der Preis dann noch stimmt, steht einem Onlinekauf nichts mehr im Weg. Jüngere Käufer werden auch in Zukunft Ihre Probefahrt im Autohaus machen, dann aber im Internet kaufen. In der Zukunft wird das zukünftige Fahrzeug dann aber komplett online konfiguriert und dort virtuell besichtigt und gekauft. Diesen Trend dürfen Autoverkäufer nicht verschlafen, da sie sonst in naher Zukunft komplett aus dem Geschäft gedrängt werden. 

Geändertes Informationsverhalten der Käufer

Schon jetzt hat sich das Informationsverhalten der Kunden geändert. Viele Kunden kommen bereits mit einem fundierten Wissen in das Autohaus. Verkäufer müssen grundlegende Dinge nicht mehr erklären. Aber immer noch spielt die Probefahrt eine wichtige Rolle. Hierauf können die Autohäuser noch bauen. 

 

Besonders beim Gebrauchtwagenkauf spielt das Internet eine große Rolle. Ein passendes Fahrzeug ist hier schnell zu finden. Das führt dazu, dass immer mehr Autohäuser ihre Gebrauchtwagen ebenfalls im Internet präsentieren. Zusätzlich können diese aber eine Garantie bieten. Diese gibt es beim Privatverkauf in der Regel nicht. 

 

Viele Autohäuser nutzen schon das Internet zum aktiven Verkauf. Dabei ist auffallend, je höher der Preis ist, desto größer ist der Wunsch nach einer persönlichen und individuellen Beratung. Virtuelle Showrooms gewinnen immer mehr an Bedeutung. Hier können sich die Kunden ihr Traumauto einfach zusammenstellen und die Ausstattung und Farbe wählen. Hierzu ist das Internet die ideale Plattform. In den nächsten Jahren wird dies immer wichtiger werden. 

 

Kleinere Autohäuser können sich heute dem Konkurrenten Internet nicht mehr entgegenstellen. Immer mehr Händler verschwinden aus diesem Grund von der Bildfläche. Die Kosten für virtuelle Showrooms können diese nicht aufbringen und die Garantieansprüche bei gebrauchten Fahrzeugen kommt den Händlern oft teuer zu stehen. Von den 7.800 Autohäusern in Deutschland wird es laut Prognosen in den nächsten Jahren nur noch 5.500 geben. 

 

Aber die Digitalisierung bietet den Händlern auch neue Chancen. Die Vermarktungsmöglichkeiten können damit erweitert werden, wenn die Händler das Internet nicht als Konkurrenz sehen sondern intensiv nutzen. Der komplette Kfz-Handel wird in Zukunft digitaler und die Grenzen könnten verschwinden. Auf Trends müssen sich die Händler schnell einstellen, um vorne mitspielen zu können. 

 

Der klassische Gebrauchtwagenhändler kann noch ein wenig aufatmen. Hier gibt es nichts zu konfigurieren und die Fahrzeuge können nicht versendet werden. Bestehen Mängel am Fahrzeug, kann der Kunde diese nur erkennen, wenn er vor Ort ist. Aber auch Gebrauchtwagenhändler benötigen das Internet um Ihre Waren anzupreisen und müssen sich entsprechend rüsten. Sicher ist, dass der Onlinehandel die Vertriebsstrukturen in naher Zukunft ordentlich durcheinanderwirbeln wird. Kunden möchten heute vergleichen und die Möglichkeit haben, dass günstigste Modell zu finden. Und dies mit einem geringen Aufwand. Wer hier mithalten möchte, der sollte sich auf den Trend einstellen.

Fazit: Autohändler müssen sich dem Trend stellen

Der zukünftigen Digitalisierung und dem Onlinekauf können sich auch die klassischen Autohäuser nicht mehr entziehen. Sie müssen heute den Trend nutzen und grundlegend umdenken. Schaffen Sie dies, können Sie vom Onlinemarkt sogar profitieren und ihn für die verschiedensten Verkaufsstrategien nutzen.